Sie sind hier:

Studium

 Barbara Frischmuth in Erzurum (Sommer 1960)Barbara Frischmuth in Erzurum (Sommer 1960) Ein neunmonatiger Stipendienaufenthalt ermöglichte ihr von 1960-61 ein Studium an der türkischen Atatürk Universität in Erzurum. In ihrer Abwesenheit wurde sie zum Gründungsmitglied des Forum Stadtpark ernannt; im Forum las sie im Frühjahr 1961 auch erstmals eigene Werke.

Nach der Rückkehr an die Universität Graz begann sie Ungarisch an Stelle von Englisch ebenfalls am Dolmetsch-Institut zu studieren. 1963 erhielt sie das Dolmetsch-Diplom für Türkisch. Ein weiterer Studienaufenthalt führte sie für ein Jahr an die Lajos Kossuth Universität in Debrecen. Anschließend schloss sie im Sommer 1964 das Ungarisch-Studium als akademisch geprüfte Übersetzerin ab. Im Herbst übersiedelte sie nach Wien und nahm an der Universität Wien das Studium der Turkologie, Iranistik und Islamkunde auf.  Von 1965-66 arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Orientalistik Institut. Im Herbst 1966 brach sie ihr Studium ab und begann als Schriftstellerin und Übersetzerin hauptberuflich tätig zu sein.